Fototipp
Spiegelungen

Unser Tipp im Januar

Kaum ein Fotomotiv ist so spannend und vielseitig wie Wasser.
Motive zu fotografieren, die sich im Wasser spiegeln sind eine besonders reizvolle Aufgabe.

Spiegelungen bringen spannende Effekte in die Fotografie und fesseln den Betrachter. Klare Wasseroberflächen, in welchem sich Berge, Bäume, Felsen oder die unter-gehende Sonne spiegeln sind die Klassiker. Es gibt aber noch viel mehr Möglichkeiten für interessante Spiegelungsbilder.

Haben Sie schon mal Ihren eigenen Schatten in einer Pfütze fotografiert oder Spiegelungen im Autorückspiegel, einer Glaskugel, der Sonnenbrille oder eines Tierauges festgehalten?

Spielen Sie mit den Motiven und der Bildkomposition und nutzen Sie den besonderen Reiz der Spiegelungsbilder.

Spiegelungen
Spiegelungen

Die richtigen Einstellungen:

Eine Blendeneinstellung f/8 eignet sich für den Start sehr gut und kann situations-abhängig jederzeit schrittweise angepasst werden. Wählen Sie dazu einen ISO-Wert von 100-200.

Schließen Sie die Blende mehr, wenn das Umfeld Ihrer Aufnahme scharf sein soll bzw. öffnen Sie die Blende, um die Spiegelung hervorzuheben und das Umfeld unscharf wirken zu lassen.

Wunderschöne Spiegelungen im See entstehen besonders an windstillen Tagen, wenn die Wasseroberfläche glatt und ruhig ist.

Will man z. B. ein Gebäude, welches sich in einer Pfütze spiegelt, fotografieren, sollte man am besten in die Hocke gehen und aus der Froschperspektive auf den Auslöser drücken. Kleiner Tipp: Je tiefer die Pfütze, desto besser die Spiegelung!

Spiegelungen finden sich überall! Lassen Sie sich inspirieren, probieren Sie es aus und fordern Sie sich immer wieder auf`s Neue heraus. 

Und nicht vergessen:

Weitere Tipps und Informationen rund um das Thema Fotografie finden Sie auch in unserem Kundenmagazin. Eine Übersicht, bei welchen Händlern unser Magazin erhältlich ist, finden Sie in unserer Händlerliste.

Spiegelungen